Philosophie Kinderfussball

Hier ist mein erster Beitrag über Kinder und Jugendfußball. Es geht um die Philosophie des Kinderfußballs. Dieser sollte sich grundlegend vom Seniorenfußball unterscheiden.

Ich stelle die Unterschiede vor und gehe darauf ein, auf was es bei der Arbeit mit den Kindern meiner Meinung nach ankommt.

Mit diesen Zeilen möchten wir euch zeigen, was unsere Philosophie von Fußball und Jugendtraining ist. Das ist wohl nicht nur für unsere Spieler, sondern auch für deren Eltern interessant.

Zunächst einmal muss klargestellt werden, dass Fußball ein Mannschaftsport ist. Jeder Spieler sollte seine Fähigkeiten in das Team einbringen, und nicht nur für sich selbst spielen. Das wollen wir vor allem in den Trainingseinheiten und den Spielen fördern, aber auch außerhalb des Platzes, sofern es möglich ist. Das ist für uns der wesentliche Bestandteil des Fußballs.

Auch möchten wir ganz klar deutlich machen, dass Kinderfußball nicht mit dem Seniorenfußball zu vergleichen/verwechseln ist. Es geht hier zwar auch um Tore erzielen und Punkte, aber in einer ganz anderen Art und Weise.

Die Spiele.

Wir sehen uns nicht als rein ergebnisorientierter Trainer, klar möchten wir auch jedes Spiel gewinnen, aber nicht um jeden Preis. Viel wichtiger ist es, von den Spielern Fußball wirklich „spielen“ zu lassen. Das bedeutet, wir möchten die spielerischen und technischen Elemente schulen. Genau das erfreut Spieler und Zuschauer am Fußball, nicht das reine Ergebnis.

Genauso wichtig ist uns, dass die Spieler möglichst selbstständig handeln sollen. Wir haben nicht die Absicht unsere Spieler zu Robotern auszubilden, die ausschließlich nur das machen, was ihnen gesagt wird. Sie sollen selbst erfahren, was sie weiterbringt und was nicht. Das heißt natürlich nicht, dass sie machen können was sie wollen, aber wir möchten ihnen einen möglichst großen Raum bieten, indem sie frei handeln können.

Das wird ihnen nicht nur in der fußballerischen Entwicklung helfen, sondern auch in ihrer persönlichen. Diese Ansicht passt nicht in das ergebnisorientierte Bild des Seniorenbereichs, aber es wird sie später zu besseren Fußballern machen.

Unser Training.

Jedes Training soll jeden Spieler immer ein Stück verbessern, das ist das Ziel. Wir wollen im Training aber nicht nur die einzelnen Spieler verbessern, sondern das ganze Team.

Wichtig in der Durchführung des Trainings ist, dass bei unseren Übungen stets der Ball im Spiel ist, denn das verbessert nicht nur das Ballgefühl, sondern es macht auch noch mehr Spaß. Bei Fußballern heißt Ball in der Regel Spaß

Spaß ist also der absolut wichtigste Faktor im Fußball und vor allem bei den Kindern. Wir wolllen den Kindern zeigen, was man alles mit einem Fußball anstellen kann. Das denken wir zu erreichen, indem wir den Spielern verschieden Tricks und Finten zeige und beibringe.

Den meisten Kindern wird gesagt, dass so etwas nur Zirkusnummern seien, und sie dem Spiel schaden, es heißt dann oft: „Lass doch diese dämlichen Tricks weg“ oder „Hör doch endlich mal auf mit der Hacke zu spielen“. Aber die Spieler sollen die Tricks auch im Spiel anwenden, denn solche Situationen begeistert Zuschauer und Spieler gleichermaßen. Sie sollten natürlich nicht ständig gemacht werden, sondern möglichst nur in den richtigen Situationen.

Wer jetzt bis hier zum Ende gelesen, und immer noch nicht genug hat und noch mehr wissen will oder Fragen hat, kann sich gerne melden.

Euer Trainerteam

Lernt von den Kindern, die wissen am Meisten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s