Grüne Landschaft in der Wüste? – Das Unmögliche wird möglich

Ich bin vor kurzem auf etwas sehr Interessantes gestoßen. Beruhend auf den Forschungen von Schauberger, Tesla, Reich und Co. betreibt Madjid Abdellaziz die sogenannte „Wüstenbegrünung“. Nähere Infos unter www.desert-greening.com

Es scheint unglaublich, aber er hat damit schon einige Erfolge gefeiert. Er hat es schon geschafft große ehemalige Wüstengebiete zu begrünen.

Wie hat er das geschafft? Wie ist sowas möglich? Ist es nicht der scheinbar unaufhaltsame Klimawandel, der die Wüsten immer weiter ausbreiten lässt?

Zunächst einmal will ich sagen, dass ein wesentlicher Teil dieser Wüstenbegrünung durch die Wetterarbeit nach Wilhelm Reich zu Stande gekommen ist. Verbunden damit sind verschiedene Erkenntnisse von Tesla und Schauberger. Ich möchte jetzt nicht die einzelnen Begriffe extra nochmal erklären, diese sind ganz leicht nachzulesen und eine Erklärung würde jetzt den Rahmen sprengen.

Der sogenannte „Cloudbuster“, den Wilhelm Reich entwickelt hat, führt dazu, eine leblose Atmosphäre wieder lebendig werden zu lassen. Dies geschieht durch das Richten der Metallrohre, die mittels Metallschläuche mit einem Wasserbecken verbunden sind. Sie ziehen quasi das DOR (=Deadly Orgon (Orgon=Lebensenergie)) aus der Atmosphäre und lassen das Orgon (Lebensenergie) wieder frei fließen. Dies drückt sich dann in Wolkenbildung aus, die ein Zeichen lebendiger Atmosphäre sind.

Wie kann es denn überhaupt dazu kommen, dass die Erde an manchen Stellen (vor allem bei Wüsten) eine Art Blockierung ihrer Lebendigkeit (Orgonenergie) hat? Ist das CO2 ein Faktor, wie es uns in den Massenmedien permanent erzählt wird?

Ich denke, dass es schon sein kann, dass das CO2 einen kleinen Teil dazu beiträgt, doch viel gefährlicher halte ich den Einsatz/Test von Atomwaffen. So hat Wilhelm Reich in seinem ORANUR-Experiment aufgezeigt, dass Radioaktivität der Todfeind der Lebensenergie ist. Was auch die enormen Schäden der Umwelt in Fällen starker radioaktiver Strahlenbelastung erklärt.

Meiner Meinung nach ist die Methode der Wüstenbegrünung ein klarer Beweis dafür, dass die Heilung der Erde in unseren Händen liegt. Es ist eine tolles und motivierendes Experiment für jeden, der glaub die Welt zum Positiven verändern zu können.

Warum ist diese Art der Umweltheilung noch nicht in der breiten Medienlandschaft aufgetaucht? Nur in ein paar Internetportalen, Webseiten wird darüber berichtet. Nun ja ich will mal sagen, ein Dorn im Auge der großen Industrien ist, vor allem der mächtigen Atomindustrie. Doch nicht nur das, auch der ganze Klimawandel müsste in Frage gestellt werden, jeder müsste sich hinterfragen, ob es wirklich die Glühbirnen oder Autos der durchschnittlichen Bürger sind, die den größten Teil am Klimawandel ausmachen.

Dazu kommt noch, dass eine lebendige Atmosphäre nicht auf Wasser- oder Nahrungsimporte aus dem Ausland angewiesen ist, sondern sich selbst versorgen könnten. Vieles Leid würde vermindert, ohne dass wirklich jemand davon profitieren kann. Alleine diese Tatsache dürfte schon ausreichen, um großflächige Projekte dieser Art verhindern zu wollen…

Dieses Experiment zeigt uns etwas, dass das Weltbild der Massen in den Grundzügen erschüttern lässt, noch dazu den Machteliten nicht in den Kram passt. Es zeigt, was wirklich an der Veränderung des Klimas und der Vermehrung der  Umwelt- und Hungerskatastrophen Schuld ist, und dass wir es ändern können, vorausgesetzt wir wollen es…

Lernt von den Kindern, die wissen am Meisten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s