Die Entstehung von Geld (Teil 1). Unser Schuldgeldsystem.

Diese Frage wird oft gestellt: Woher kommt eigentlich unser Geld? Auch ich bin dieser Frage immer mehr nachgegangen und zu einer erschreckenden Erkenntnis gekommen.

Geld entsteht nur durch Kredite!

Das ist das erste, war mich erstaunt hat. Geld entsteht nur dann, wenn irgendwo auf der Welt ein Kredit aufgenommen wird. Alles Geld in unserer Welt kommt als Schuld in Umlauf. Wie das funktioniert, will ich in einer kleinen Grafik veranschaulichen:

Bild

Hier wird deutlich: Das Geld „leihen“ sich die Geschäftsbanken von der EZB zum sogenannten Lei(d)tzins (momentan bei 0,5%). Das bedeutet, die Geschäftsbanken nehmen einen Kredit auf, nur so bekommen sie Geld von der EZB. Die Banken stehen als in der Schuld. Sie müssen nun versuchen auf dem Markt mehr Geld zu verdienen, als sie sich von der EZB geliehen hat. Die Banken haben also einen Kredit aufgenommen, der getilgt werden muss und vor allem, dessen Zinsen noch gezahlt werden müssen.

Wenn die Geschäftsbanken dann das Geld zurückgezahlt haben, wird dieses Geld vernichtet. Es verliert also seinen Wert, bzw. seinen Zweck.

Betrachtet man nur diesen Teil, wird schon deutlich, dass Geld schon von Grund auf als Schuld auf die Welt kommt und die Frage stellt sich nun, wie soll dieses Geld zurückgezahlt werden? Es müsste ja mehr zurückgezahlt werden, als überhaupt in Umlauf gebracht wurde…

Es zeigt aber auch, Geldvermögen entsteht nur durch Schulden anderer!

Wie es nun weitergeht im Kreislauf, und was nun die Geschäftsbanken mit diesem Geld noch machen, das werde ich beim nächsten Mal weiter ausführen.

Lernt von den Kindern, die wissen am Meisten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s